Silber am Berg
  30.09.2020 •     Kreis Hofgeismar , Presse


Michael Fiess wird Zweiter bei den Hessischen Berglaufmeisterschaften

Kasse – Nach Crosslauf-Bronze vor der Corona-Krise und Berglauf-Silber nach dem Re-Start endete für Michael Fiess (LG Reinhardswald/TSV Vaake) das letzte Meisterschaftsjahr in der Altersklasse M 50 vor dem Sprung in die M 55 im nächsten Jahr noch versöhnlich.
Mit 37:08 Minuten gewann der Titelverteidiger vom Meißner 2019 hinter Jens Möbus (LG Wettenberg; 35:38) den Vize-Titel und hängte dabei auf der 8,3 Kilometer-Strecke mit 330 Höhenmetern vom Start an der Königschaussee über Löwenburg und Kaskadenrestaurant zum Ziel am Herkules noch 18 weitere Gegner in der Altersklasse ab. Ein umgestürzter Baum, der bei der Streckenkontrolle entdeckt wurde, sorgte für eine Verlängerung um fast einen Kilometer.„Die Strecke hätte mehr Höhenmeter haben müssen, dann hätte ich eine Chance auf dieTitelverteidigung gehabt“, sagte Fiess bei der Siegerehrung. „Mein Konkurrent Möbus war in den relativ flachen Stücken schneller“.
M 60-Senior Herbert Wilke (LGR/VfL Veckerhagen) durfte wegen der Corona-Vorgaben vom Landesverband nicht bei den Titelkämpfen antreten. Alle Altersklassen ab der M/W 60 aufwärts hatten dort Startverbot. Dagegen ging Wilke fünf Stunden vor den Titelkämpfen beim 31. REHAmed Herkules-Berglauf an den Start und siegte hier ohne Probleme in seiner Altersklasse. Beim Lauf durch das UNESCO Weltkulturerbe Bergpark Wilhelmshöhe setzte sich Wilke auf dem Weg zum Kasseler Wahrzeichen mit 38:56 Minuten gegen 15 Konkurrenten durch. Aber nicht nur die Läufer waren beim Berglauf gefordert. Viola Wittig (LT Hofgeismar) erzielte in 1:08:45 Stunden die zweitbeste Zeit im Feld der vier Walkerinnen.