Zweimal Gold für Finis
  02.02.2020 •     Kreis Hofgeismar , Presse


LGR-Athletin überzeugt bei Nordhesssichen Hallenmeisterschaften

Bad Sooden-Allendorf. Doppelsiegerin Anna-Marie Finis (TSV Hombressen) und Alice Ekenberger (VfL Wolfhagen) holten die Titel für die LG Reinhardswald bei den Nordhessischen Hallenmeisterschaften. Weiterhin erkämpfte sich das kleine aber leistungsstarke LGR-Aufgebot vier Vizemeisterschaften und eine Bronzemedaille.

Ihren dritten Hochsprungtitel in Folge gewann Anna-Marie Finis in der weiblichen Jugend U20. In einer blitzsauberen Serie blieb sie bis zur Siegerhöhe von 1,52 Metern ohne Fehlversuch.

Im 60-Meter-Hürdensprint gelang Finis nach Bronze 2018 und Silber 2019 diesmal der Sprung aufs oberste Treppchen. Zum ersten Mal blieb sie unter zehn Sekunden und steigerte ihre persönliche Bestzeit in 9,81 Sekunden um drei Zehntelsekunden. Eine Bronzemedaille im 60-Meter-Sprint in 8,29 Sekunden komplettierte Finis‘ Erfolgsbilanz.

Im 60-Meter-Hürdensprint der weiblichen Jugend W15 dominierten Alice Ekenberger und Jule Mrochen (TSG Hofgeismar) wie im Vorjahr die Konkurrenz. Ekenberger siegte in 10,29 Sekunden knapp vor Mrochen, die 10,29 Sekunden sprintete. Auf Rang fünf folgte Linea Zilke (VfL Wolfhagen) in 11,10 Sekunden.

Nahtlos an die Topzeiten der letzten Wochen knüpfte Zilke im 60-Meter-Sprint an und wurde in 8,44 Sekunden Vierte.

Im Weitsprung überraschte Mrochen mit der Silbermedaille. Im letzten Versuch gelang ihr ein Sprung auf 4,81 Meter, womit sie die bis dahin vor ihr liegende Finja Krug (Eintracht Baunatal) noch auf den dritten Platz verdrängte.

Eine neue persönliche Bestleistung stellte Ekenberger im Kugelstoß auf. Doch auch 10,44 Meter reichten für die Titelverteidigerin „nur“ zu Silber hinter Anna Luise Mostert (LAV Kassel).