LGR so gut wie noch nie bei Winterwurfmeisterschaften
  06.02.2024 •     Kreis Hofgeismar , Presse


Hennemann und Ekenberger holen Meistertitel

Frankfurt/DarmstadtMit zwei Hessentiteln durch Stine Hennemann (TSV Lippoldsberg) und Alice Ekenberger (VfL Wolfhagen) sowie insgesamt sechs Medaillen schnitten die Leichtathleten der LG Reinhardswald so gut wie noch nie bei den Hessischen Winterwurfmeisterschaften ab

Da Wildschweine den Werferplatz in Darmstadt unbrauchbar gemacht hatten fanden die Titelkämpfe zweigeteilt auf dem Werferplatz an der Hahnstraße in Frankfurt (Diskus) und im Stadion Bürgerpark Nord in Darmstadt (Speerwurf) statt, so dass die Athleten zwischen den Disziplinen pendeln mussten.

Im Speerwurf der weiblichen Jugend W15 zeigte sie Stine Hennemann davon wenig beeindruckt und wurde ihrer Favoritenrolle vollauf gerecht. Die W14-Meisterin des Vorjahres steigerte ihre persönliche Bestweite um fast zwei auf 34,30 Meter und deklassierte die chancenlose Konkurrenz mit zehn Metern Vorsprung. Jeder ihrer fünf gültigen Versuche hätte zum Sieg gereicht.

Im Diskuswurf gelang ihr mit der ein Kilogramm schweren Scheibe ebenfalls eine neue Bestmarke. Mit 27,36 Metern holt sie die Vizemeisterschaft.

Von Trainerin Ulrike Kleinschmidt auf den Punkt in Topform gebracht wollte Alice Ekenberger nach vier Silbermedaillen 2023 unbedingt wieder aufs oberste Treppchen. Gleich im ersten Versuch legte sie starke 31,58 Meter vor. Doch im dritten Durchgang konterte Julia Reß (Eintracht Frankfurt) mit 33,18 Metern. Mit einem Wurf auf 33,89 Meter eroberte Ekenberger im vierten Versuch die Führung zurück. Obgleich sie vor dem sechsten Durchgang als letzte Werferin im Wettkampf schon als Siegerin feststand legte sie noch einmal alles in den Wurf und beeindruckte mit 35,13 Metern. Damit verbesserte sie den 34 Jahre alten Kreisrekord von Annette Maciossek (TSG Hofgeismar) um mehr als einen Meter. Eine weitere Silbermedaille gab es für sie im Speerwurf mit 34,78 Metern.

Sein erstes Edelmetall auf Landesebene holte Philipp Groppe (MTSV Helmarshausen) als Dritter im Speerwurf der männlichen Jugend U18. Auch er war von Trainer Mustafa Hallal (TSG Hofgeismar) punktgenau vorbereitet und ließ den 700 Gramm schweren Speer mit 47,52 Metern weiter als jemals zuvor fliegen.

Karl Schunck (VfL Wolfhagen) fand im Diskuswurf der männlichen Jugend M14 zunächst überhaupt nicht in den Wettkampf. Nach einem ungültigen Wurf flog die ein Kilogramm schwere Scheibe im zweiten Versuch auch nur auf 19,09 Meter, deutlich unter seiner Vorleistung von 27,85 Metern. Auch die nächsten Würfe waren mit einem ungültigen und 21,80 Metern kaum besser. Im fünften Durchgang gelang Schunck dann ein technisch sauberer Wurf auf 28,33 Meter womit er sich die Vizemeisterschaft holte.

Im Diskuswurf verpasste Clea Gerhold (VfL Wolfhagen) als Vierte mit 18,12 Metern nur knapp das Siegerpodest. Bruder Tom Gerhold komplettierte als Fünfter der männlichen Jugend M15 mit 29,71 Metern die Erfolgsbilanz der LGR.