Heimvorteil für alle Teilnehmer
  28.09.2020 •     Kreis Hofgeismar , Presse


Dezentrale Kreismeisterschaften - Jeder Verein nutzte eigene Anlage

Wolfhagen – Etwas anders als gewohnt fanden in diesem Jahr die Kreismeisterschaften im Kinderleichtathletik-Teamwettkampf statt. Ein gemeinsamer Wettkampf mit weit über 100 Kindern der Altersklassen U12, U10 und U8 war mit Rücksicht auf die Hygienebestimmungen nicht durchführbar. So wurde die Veranstaltung „virtuell“ ausgetragen. Jeder Verein absolvierte die Disziplinen allein auf seiner Heimanlage, ein Kreisvorstandsmitglied garantierte als amtliche Aufsicht die ordnungsgemäße Durchführung. Anschließend wurden die Ergebnisse zusammengetragen.

Der VfL Wolfhagen überzeugte mit einer Vizemeisterschaft in der Teamwertung der U10. Philipp Heldt, Niklas Hellmann, Felix Hölke, Zoe Kepper, Moritz Knobloch, Tom Michl, Isabelle Richter, Sofia Rohrssen, Melike Trommer, Annika Vogel und Lana Wicke mussten sich mit 15 Ranglistenpunkten nur dem SV Espenau geschlagen geben. Die besten Disziplinergebnisse gab es im Drehwurf und im 40-Meter-Sprint als jeweilige Zweite.

Im Schlagwurf schaffte Isabelle Richter mit 58 Weitenpunkten als Dritte ein Topergebnis. Zoe Kepper zählte mit 15,3 Sekunden aus zwei gewerteten 40-Meter-Läufern zu den Schnellsten und Niklas Hellmann lief in 3:31,9 Minuten eine gute 800-Meter-Zeit.

Im fünftplatzierten Team der U12 zeigten Paolina Vatrini mit 48 Punkten im Medizinballstoßen als Zweite und Kian Zilke in 16,5 Sekunden ebenfalls auf Rang zwei in den Wechselsprüngen die besten Einzelleistungen.

Platz fünf und Platz sieben gab es für die VfL-Mannschaft in der Altersklasse U8. Hier knackte Ronja Matthaei im Ziel-Weitsprung als einzige Teilnehmerin die Drei-Meter-Marke. Tim Becker war der schnellste 400-Meter-Läufer. (zah)