Mrochen läuft auf Platz sechs
  17.02.2020 •     Kreis Hofgeismar , Berichte , Presse


Liebenauer hält bei Jugend-DM mit der Spitze mit

Neubrandenburg. Mit neuer persönlicher Bestzeit von 8:46,43 Minuten belegte Bastian Mrochen (LG Reinhardswald/TSG Hofgeismar) bei den Deutschen Jugendhallenmeisterschaften in Neubrandenburg den sechsten Rang. Der Liebenauer mischte lange in der Spitze mit, erst auf den letzten Runden fehlte die Tempohärte, um ganz nach vorne zu laufen.

Auf keinen Fall ein Bummelrennen war die Devise von Mrochen und Trainer Mustafa Hallal (TSG Hofgeismar) und so setzte er sich nach dem Startschuss an die Spitze und führte das Feld durch einen schnellen ersten Kilometer. Dann löste ihn Tom Förster (LG Vogtland) ab, der das Tempo auf den nächsten Runden aber etwas verschleppte. Mrochen ergriff wieder die Initiative und ging bei 1800 Metern nach vorn. Bei 2000 Metern setzte dann Topfavorit Paul Specht (VfL Sindelfinden) seinen Angriff und erhöhte das Tempo noch einmal drastisch, nur Ole Grot (TSG Bergedorf) konnte folgen, während eine Sechsergruppe mit Mrochen zurückfiel. Mrochen blieb aber weiter auf Bestzeitkurs und durfte sich im Ziel über eine Steigerung um zwei Sekunden freuen. Eine unbeabsichtigte Kollision mit einem Konkurrenten auf der drittletzten Runde kostete sogar noch zwei bis drei Sekunden. Als drittbester Läufer im jüngeren U20-Jahrgang unterstrich Mrochen einmal mehr seine Zugehörigkeit zur nationalen Nachwuchsspitze.

Im Vorlauf über 60 Meter Hürden zeigte sich auch Jessica Grimm (TSG Hofgeismar) auf den Punkt topfit. In 9,36 Sekunden steigerte sie ihre persönliche Bestzeit um vier Hundertstelsekunden, was allerdings nicht für den Einzug in den Zwischenlauf reichte. „Die Startphase und die ersten Hürdenüberqueren sind noch deutlich steigerungsfähig, dann kann es im Sommer über die 100 Meter Hürden unter 14,50 Sekunden gehen“, blickte Hallal schon voraus.