Crossass und Hindernisläuferin
  20.11.2020 •     Kreis Hofgeismar , Presse


Laura Domaß sorgte vor 20 Jahren für Spitzenleistungen auf den Laufstrecken

Leichtathletik –Ende der 1990er Jahre/Anfang der 2000er Jahre zählte Laura Domaß zu den größten Talenten der LG Reinhardswald.

Die damalige Schülerin vom Städtischen Gymnasium in Beverungen war auf allen Laufstrecken ab 800 Metern aufwärts unterwegs. Besonders ihre Vielseitigkeit stach hervor. Sie war auf jedem Terrain, egal ob Bahn-, Straßen- oder Crosslauf erfolgreich.

Die ersten Schritte in der Leichtathletik erfolgten beim TSV Deisel unter dem Trainer-Gespann Dieter und Thorsten Morell sowie Ernst Meimbresse. Um die Jahrtausendwende kümmerten sich auch Marco und Melanie Berger im Kreis-Stützpunkttraining um das junge Talent. Zu Ostern 2000 gab es ein gemeinsames Trainingslager auf der Jugendburg Sensenstein des Landkreises Kassel. Danach übernahm Alexander Humme die Planung und führte zusammen mit Rudi Steinbrecher die Jugendliche zu Spitzenresultaten bei Deutschen Meisterschaften.

Als stärkste Leistung darf wohl der 4. Platz bei den Deutschen Meisterschaften im Crosslauf im März 2003 in Bad Dürrheim (Landkreis Schwarzwald-Baar-Kreis) gelten. Im 3800 Meter-Lauf trumpfte Domaß in der weiblichen Jugend U 18 unter mehr als 50 Läuferinnen groß auf. Am Ende fehlte sogar nur eine Sekunde auf Bronze. Zur Einschätzung dieser Platzierung einige Erklärungen. In der LGR-Geschichte seit 1972 gab es für eine Läuferin im Crosslauf kein besseres Ergebnis. Einzig die zwei Läufer Dirk Berger (TSV Vaake; 1990) und Bastian Mrochen (TSG Hofgeismar; 2019) waren als DM-Siebte in Reichweite. In Nordhessen dauerte es bis 2020, ehe mit Anne Schwarz (TSV Niederelsungen) auf Rang sechs eine Jugendliche ähnlich erfolgreich war. Selbst die heutige nordhessische Spitzenläufer Laura Hottenrott, die derzeit für den TV Wattenscheid startet, gelang im Jugendalter keine Platzierung unter den besten Zehn.

Im gleichen Jahr lief Domaß auch über die 1500 Meter-Hindernisstrecke in die deutsche Spitze. Im Stadion Johannisau in Fulda überquerte Domaß die zwölf Hindernisse und dreimal den Wassergraben in 5:14,93 Minuten und wurde Sechste im Feld der 19 Läuferinnen. Damals war diese Zeit sogar Landesrekord.

Eine Dauerrivalin auf Landesebene war viele Jahre Natascha Schmitt (Eintracht Frankfurt). Es gab zahlreiche spannende Rennen um die begehrten Meisterwimpel. Mal hatte Domaß die Nase vorne, mal die Konkurrentin, die seit einigen Jahren als Profisportlerin in der Triathlon-Szene unterwegs ist. Vermutlich hätte Domaß auch im Triathlon einiges erreichen können. Sie hatte schon immer ein Faible für die verschiedenen Ausdauersportarten.

Nach dem erfolgreichen Jahr 2003 folgte ein von Verletzungen geprägtes Jahr 2004. Ein Ski-Unfall und eine Knochenhautreizung ließen keine Starts bei höherwertigen Meisterschaften zu. Auch in den folgenden Jahren konnte Domaß aufgrund wiederkehrenden Verletzungen und Beschwerden nicht mehr die nötigen Trainingsumfänge für die DLV-Spitze absolvieren und stand nur bei einigen wenigen Läufen an der Startlinie. Zumindest gab es in 2005 und 2006 noch zwei Kreisrekorde über 10 Kilometer und im Halbmarathon.

 

 

Erfolge Laura Domaß ab Hessische Meisterschaften

Deutsche Meisterschaften

 

2003 4. Platz (Jugend U18) Crosslauf in Bad Dürrheim

2003 6. Platz 1500 Meter Hindernis (Jugend U18) in Fulda

 

Hessische Meisterschaften

 

2000 2. Platz Crosslauf (W14) in Trebur

2001 1. Platz 2000 Meter Halle (W14) in Frankfurt

2001 2. Platz 2000 Meter Freiluft (W14) in Baunatal

2002 1. Platz 2000 Meter Halle (W15) in Frankfurt

2002 2. Platz Crosslauf (W15) in Battenberg

2002 1. Platz 5 Kilometer Straßenlauf (W15) in Marburg

2003 1. Platz 3000 Meter Halle (Jugend U18) in Frankfurt

2003 1. Platz 1500 Meter Freiluft (Jugend U18) in Borken

2003 1. Platz 3000 Meter Freiluft (Jugend U18) in Trebur

2003 1. Platz Crosslauf (Jugend U18) in Aarbergen

2003 2. Platz 10 Kilometer Straßenlauf (Jugend U18) in Griesheim

2003 3. Platz Berglauf (Jugend U20) in Kassel


Nordhessische Meisterschaften

15 Einzeltitel und 7 Teamtitel (von 1999 bis 2003)

 

Kreisrekorde

2006 W19 10 km Straße 40:23

2005 W18 21 km Straße 1:42:12

2003 W16 1500 Meter 4:50,83

2003 W16 3000 Meter 10:35,51

2003 W16 5000 Meter 18:16,89

2003 W16 10 km Straße 39:45

2003 W16 1500 Meter Hindernis 5:14,93

2002 W15 2000 Meter 6:55,84

2002 W15 5 km Straße 19:02

2001 W14 5 km Straße 20:58

2000 W13 5 km Straße 20:54

1999 W12 5 km Straße 21:39