Bastian Mrochen läuft auf Platz vier
  12.05.2021 •     Kreis Hofgeismar , Presse


Liebenauer verpasst Normzeit für die U20-Europameisterschaften knapp

Pliezhausen - In 8:24,32 Minuten belegte Bastian Mrochen (LG Reinhardswald/TSG Hofgeismar) beim 30. Internationalen Läufermeeting in Pliezhausen den vierten Platz im 3000-Meter-Rennen. Die Normzeit für die U20-Europameisterschaften verpasste er damit um zwei Sekunden. Dennoch zeigte sich Mrochen mit dem Ergebnis zufrieden: „Ich habe einige starke Leute hinter mir gelassen.“ Sein schärfster nationaler Konkurrent, Yassin Mohumed, kam fast 20 Sekunden nach Mrochen ins Ziel.

Im Vorfeld des Rennes war der 19-Jährige Liebenauer davon ausgegangen, dass die Topathleten um den mehrfachen Hallen-Europameister Jakub Holusa auf eine Zielzeit von 8:00 Minuten anlaufen würden und hielt sich daher in der zweiten Gruppe des Feldes etwas zurück. „Aber schon nach der ersten Runde in 67 Sekunden waren wir deutlich hinter der angepeilten Zwischenzeit.“ Mrochen drückte aufs Tempo und orientierte sich nach vorn. An der 2000-Meter-Marke hatte er Holusa und den Slowenen Vid Botolin eingeholt. „Aber genau in dem Moment haben die vorne wieder das Tempo angezogen.“ Mrochen spürte die Wirkung der Nachführarbeit allein im Wind und konnte nicht folgen. Auch den Österreicher Sebastian Frey musste er ziehen lassen. In 8:24,32 Minuten lief er noch eine starke Zeit, aber zur erhofften Norm reichte es nicht. „In den nächsten Wochen geht es jetzt zurück ins Training um nach der langen Collegesaison wieder Substanz für die kommenden Rennen aufzubauen.“ Über 5000 Meter, wo Mrochen den EM-Richtwert in 14:19,10 Minuten bereits unterboten hat, steht noch ein Pflichtstart bei den Deutschen U23-Meisterschaften Ende Juni in Koblenz an, um die Nominierung perfekt zu machen.