Axel Träger hält den Rekord im Hochsprung
  22.02.2021 •     Kreis Hofgeismar , Presse


Hofgeismar Zu unserer im November veröffentlichten Liste der Stadionrekorde des Angerstadions Hofgeismar gibt es eine Korrektur zu machen. Rekordhalter im Hochsprung ist nicht wie berichtet Martin Rennoch (LG Frankfurt), der 1983 2,02 Meter hoch sprang, sondern der Ehrstener Axel Träger. Träger schwang sich am 30. September 1978 bei den Bezirksmeisterschaften im Zehnkampf sogar über 2,06 Meter. „Die Hochsprungständer im Stadion reichten eigentlich nur bis 2,02 Meter. Mit etwas Geschick und Improvisation ließen sich aber noch 2,06 Meter auflegen“, erinnert sich Träger. Leichtathletik-Urgestein Rudi Steinbrecher, damals Organisator des Wettkampfs, ergänzt: „Im 1978 neueröffneten Stadion war die Geräteausstattung noch nicht vollständig, an der Hochsprunganlage standen noch ältere Ständer“. Nachdem Träger auch die 2,06 Meter überwunden hatte, musste der Wettkampf unterbrochen werden und Steinbrecher holte neuere Ständer aus der Kreissporthalle. „Mit denen konnten 2,10 Meter aufgelegt werden, aber die waren dann doch zu hoch für mich.“

Axel Träger zählte Ende der 70er im Trikot des TSV 1891 Oberzwehren zu den besten hessischen Hochspringern, war unter anderem Hessischer Vizemeister. Seine 1978 in Braunfels, damals noch auf Asche gesprungenen 2,08 Meter werden heute noch auf Rang 44 der Ewigen Hessischen Bestenliste geführt. In den 80ern wechselte er zum TSV Ehrsten und war mit 2,00 Metern von 1983 bis 1990 Kreisrekordler, bis ihn Thomas Wolf (TSG Hofgeismar) mit 2,02 Metern ablöste. 1985 gewann er in München den Deutschen Meistertitel im Hochsprung der Altersklasse M30.