156 Medaillen überreicht
  28.09.2020 •     Kreis Hofgeismar , Presse


Kinderleichtathletik Teamwettkampf fand in virtueller Form statt

Hofgeismar – Etwas anders als gewohnt fanden in diesem Jahr die Kreismeisterschaften im Kinderleichtathletik-Teamwettkampf statt. Eine gemeinsame Veranstaltung mit weit über 100 Kindern der Altersklassen U12, U10 und U8 war mit Rücksicht auf die Hygienebestimmungen nicht durchführbar. So hatte der KiLA-Beauftragte des Kreises, Jan Selchow (SV Espenau), die Idee, die Veranstaltung „virtuell“ auszutragen. Jeder Verein absolvierte die Disziplinen allein auf seiner Heimanlage, ein Kreisvorstandsmitglied garantierte als amtliche Aufsicht die ordnungsgemäße Durchführung. Anschließend wurde die Ergebnisse zusammengetragen. Die Idee wurde von den Vereinen begeistert aufgenommen, am Ende konnte sogar die Rekordzahl von 156 Teilnehmermedaillen ausgegeben werden.

In der Altersklasse U12 setzte sich das Team aus TSV Lippoldsberg und MTV Vernawahlshausen mit neun Ranglistenpunkten klar gegen die Mannschaft TSG Hofgeismar/SST Liebenau durch. Die Wesertaler Mannschaft dominierte den Schlagwurf mit 520 Punkten. Auch in den Wechselsprüngen und im 800-Meter-Lauf lieferten sie das Topergebnis ab. In der Einzelwertung des Schlagwurfs erreichten zwei Athleten über 100 Weitenpunkte, Felix Hesse (111, TSV Deisel) und Stine Hennemann (TSV Lippoldsberg, 107). Die schnellsten Sprinter über 50 Meter waren Lasse Neusel (SV Espenau) in 7,5 Sekunden und Roman Toparkus (SST Liebenau) in 7,9 Sekunden. Linus Klinge (MTV Vernawahlshausen) bestimmte erwartungsgemäß im 800-Meter-Lauf in 2:46,8 Minuten das Geschehen.

In einem spannenden Kampf mit den Hallenmeistern vom VfL Wolfhagen gewann der SV Espenau die Teamwertung der U10 mit elf Ranglistenpunkten. Disziplinsiege holte der SVE im Schlagwurf mit 299 Punkten und im 40-Meter-Sprint mit einer Teamzeit von 1:29 Minuten. Die drittplatzierte TSG Hofgeismar zeigte die besten Ausdauerwerte über 800 Meter in 20:53 Minuten und lag auch in den Wechselsprüngen vorn. Finley Paukstat (TSV Udenhausen, 66) und Jannis Reul (SV Espenau, 63) holten die meisten Weitenpunkte mit dem Schlagball, im Drehwurf überzeugte Bennet Kern (SV Espenau) mit 39 Punkten. Im 50-Meter-Sprint mit zwei gewerteten Läufen waren Iman Kayaga und Emma Brachmann (beide SV Espenau) nicht zu schlagen. Die Wechselsprünge lagen Jonathan Herbold (TSG Hofgeismar) am besten, er benötigte nur 17,4 Sekunden für den Sprungparcours.

In der U8 hingegen behielt die schon in der Halle in Wolfhagen erfolgreiche Mannschaft aus SV Espenau, TSV Hombressen und TSV Udenhausen auch im Freien die Oberhand. Sie gewann drei der fünf Disziplinwertungen und war in den Würfen besonders stark (Schlagwurf 257 Punkte, Drehwurf 202 Punkte). Clemens Kölbl (SV Espenau) trug im Schlagwurf (54) und Drehwurf (41) die meisten Punkte zum Erfolg bei. Über 30 Meter blieben Alina Prezetak (SV Espenau) und Paul Hofmann (TSG Hofgeismar) als einzige Athleten unter sechs Sekunden. (zah)